W-33 – G

  • W-33 V 2.1 vorne
  • W-33 Holzauswahl
  • W-33 Beschläge Original
  • W-33 Bänder Original
  • W-33 Schlosssystem Original
  • W-33 Vor Besäumung
  • W-33 V 1.5
  • W-33 Plakette abpausen
  • W-33 V 22 A_ Übersicht
  • W-33 V 2 C_ Deckel
  • W-33 V 2 B_ Innenansicht
  • W-33 V 2.1 offen
  • W-33 V 0.9
  • W-33 80er Bohlen Ausbeute
  • W-33 Ablängen

Eigenschaften:

Kennung:

B.I.3.d.4 W-33 G Sargschrank

Widmung:

Dem eigenen Tod

Fertigstellung:

5. Juli 2024

Kosten:

2.603,45 €

(1.700 € Weltenesche +  51,80€ S/W Ebenholz + 59,90€ Ebenholz + 164,56 € Herzig Schlosssystem + 391,16 € FS Bänder + 30,00 € Messingknöpfe + 33,00 € Messing Schrauben für Bänder & Knöpfe + 50,91 € Messing Holzschrauben + 70,20 € Tauwerk + 20,50 € Beize + 50,90 € Öl + 31,42 € Magnete)

Material:

  • B.I.1.e.2 Weltenesche
  • Eb101 Ebenholz Brett (Diospyros crassiflora) 490 x 140 x 14
  • Ebw022 Schwarz-weißes Ebenholz (Diospyros malabarica) 504 x 73 x 41

Beschläge:

Werkzeuge:

Maschinen:

  • Kölle ADH 50 Hobelmaschine
  • Martin Formatkreissäge
  • Bandschleifmaschine
  • Tischfräse
  • Cordia 26 M1/A Ständerbohrmaschine

Beschreibung:

Sarg in Esche als Brettbau in Fingerzinkung mit verzapftem Skelett, schwarz gebeizt.

Zwei Schubladen für A4 Papiere und Ebenholz Plaketten. Schwalbenschwänze der Schubkästen handgefertigt. 

Die Hauptaufgabe der W-33 G ist die des Sarges (sakral). Aufgrund der Anforderungen des Sarges mit einem massiven Deckel müssen der fingergezinkte Körper in Brettbauweise und das Skelett in Friesbauweise in Symbiose gehen und die Schwächen der Brettbauweise für einen ordentlich gearbeiteten Sarg ausgleichen. Da keine Holzwerkstoffe in die deutschen Böden versenkt werden dürfen, muss der Boden des Sarges aus Massivholz sein. Aufgrund der Spannweite müsste man allerdings eine zu hohe Stärke verbauen, welche das Gewicht des Leichnams aushalten würde.
Das Skelett aus Kanthölzern umfasst den Brettbau in maschineller Fingerzinkung und unterstützt dabei die 10 mm starke Rückwand und nimmt in sich Holzfeuchteänderungen der Seiten auf.  Der Deckel ist mit einem Gewicht von rund 45 Kilogramm ebenfalls äußerst schwer, das Skelett nimmt das Gewicht über die Bänder auf und trägt es auf den Körper ab.
Auch um den Sarg zu tragen braucht es einen Anschluss für das 20 mm starke Tauwerk, welches ebenfalls im Skelett eingebohrt ist.
Nicht zuletzt trägt das schwarz gebeizte Skelett zur eingeschlossenen Form bei. Der Kontrast von schwarzem Skelett, welches das den eschenweißen Körper umschließt bildet den Kontrast von Leben in den Tod ab. 

Geschichte:

Ebenholz gekauft zum 6. Mai 2023. Weltenesche gekauft zum 28. Dezember 2023. Bänder bestellt zum 24. Mai 2024.

Bohlen besäumt, tw. aufgetrennt und Holzauswahl am Freitag, den 31. Mai 2024.

Produktion:

  1. Konstruktionsbeginn Vorsommer 2023
  2. Bohleneinkauf, Anlieferung Dezember 2023
  3. Vorlage Entwurfszeichnung Mai 2024
  4. Besäumen und auftrennen der Bohlen
  5. Vorlage Fertigungszeichnung 18. Juni 2024